Unternehmensgeschichte 80 Jahre Alpenvogel


























Im November 1930 gründete Franz Vogel das Unternehmen mit einem gebrauchten Chevrolet-LKW. Im darauffolgenden Frühjahr trat sein Bruder Georg Vogel in die Firma ein. Neben dem Gütertransport kam bald der Wunsch der Bevölkerung nach Ausflugsfahrten auf; mit dem offenen LKW - je nach Wetter auch mit Plane - wurden bereits 1932 Pässefahrten nach Österreich zu 5,- Mark pro Person durchgeführt. Als Pionier des Omnibusgewerbes im Oberallgäu erwarb das Unternehmen 1933 einen fabrikneuen 28-Sitzer-Bus. Durch Fleiß und Geschäftssinn der Gebrüder Vogel konnte der Fuhrpark bis zum Jahr 1939 auf vier Omnibusse, sechs LKW, eine Zugmaschine, zwei Anhänger und einen PKW erweitert werden. Neben Busfahrten im In- und Ausland betrieb das Unternehmen Güter- und Möbeltransporte sowie eine Kiesförderungsanlage. Wurde anfangs nur der Omnibus selbst „Alpenvogel“ genannt, firmierte später das gesamte Unternehmen unter diesem Namen.
Während der Kriegsjahre ruhte der Betrieb, da alle Fahrzeuge mitsamt den Mitarbeitern eingezogen wurden. Nach dem Krieg begann der Wiederaufbau mit zwei Holzvergaser-LKW und vier alten Omnibussen, die mit Schrottteilen hergerichtet wurden. Nach der Währungsreform im Jahre 1948 konnten zwei neue Omnibusse von Mercedes und MAN gekauft werden. Ausflugsfahrten erfreuten sich sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Urlaubsgästen steigender Beliebtheit, weshalb das Unternehmen ständig erweitert wurde.
1950 erbaute Alpenvogel ein Kieswerk in der Illersiedlung in Sonthofen und belieferte die Region bis 1984 mit Kies und Grubensand. Dem Unternehmen wurde bald ein Reisebüro angegliedert - 1955 kam die Scharnow-Reiseleitung dazu. 1956 erfolgte der Neubau des Geschäftshauses in der Bahnhofstraße. Der bisherige Firmensitz mußte dem Bau der Kreuzung Bahnhofstraße/Freibadstraße weichen.
Im Jahr 1965 trat Hermann Kracker, Schwiegersohn von Georg Vogel, in die Firma ein und übernahm später die Geschäftsführung. Aus den anfänglichen Tagesausflügen entwickelten sich mehrtägige Reisen in alle europäischen Länder, die stets mit modernsten Omnibussen und allseits beliebten Fahrern durchgeführt wurden. Von 1990 bis 2000 war Alpenvogel Mitglied der Kooperation "Die 7-Schwaben Reisen". Um die Kunden wieder persönlicher zu bedienen, werden seit 2001 wieder eigene Busreisen angeboten. Schwerpunkte sind Opern-, Aktiv- und Wellnessreisen. Die seit Jahrzehnten betriebene Buslinie nach Gunzesried und der Stadtverkehr Sonthofen wurden in den Jahren 1995/96 ausgeweitet und sind seither ein wichtiges Standbein des Betriebs.
Mit dem Eintritt von Klaus-Peter Kracker im Jahr 1997 geht das Familienunternehmen nun in die dritte Generation und beschäftigt heute über 20 Mitarbeiter.
Seit 2002 ist Alpenvogel Mitglied von „TUI Travelstar“, einer Kooperation von 400 mittelständischen Reisebüros in ganz Deutschland. 


TUI TRAVELStar
Reisebüro Alpenvogel GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 21
87527 Sonthofen

Wir beraten Sie gerne:
Tel. 08321 5095
Schreiben Sie uns eine E-Mail

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 09:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Sa: 09:00 - 12:00 Uhr

DB